kαirós 
Menschen und Kulturen.... 

Ein türkisch-deutscher Direktor einer Werkrealschule lud mich in seiner Funktion als Migrationsbeauftragter ein. Auftrag war, mit dem multikulti Lehrerkollegium zum Thema „kulturelle Sensibilisierung“ zu arbeiten. Es ging nicht um die globale, immer komplexere Weltordnung, die zum Beispiel verantwortlich für die über 100.000 Flüchtlinge, die dieses Jahr über das Mittelmeer kamen, ist. Im Gegenteil, es ging knallhart um WIR und DIE im Musiksaal der Schule. Gemeint waren nicht nur die Schüler ….

 

als zum Thema „Seins-Zeit“ und „Tun-Zeit“ Statements von biodeutschen Lehrern kamen wie: „Die Kinder haben halt zuhause keine Uhren. Die ticken anders. Bei denen gibt es eben keine Struktur wie bei uns. Das müssen wir in der Schule ausbaden.“ Sprache schafft Realität. Die türkisch-deutsche Lehrerin neben mir schnaubte in mein Ohr: „Es geht immer wieder um WIR und DIE.“ Damit meinte sie auch die sogenannten „ausländischen“ Lehrer. Der Gefährdung der eigenen kulturellen Werte folgten Abwehr, Aggressionen und der Rückzug auf allen Seiten auf ethnische Selbstbestimmung als Abgrenzung. Frontenbildung. Dahinter die Fragen: Kann man die eigene oder gar die andere Kultur verstehen? Oder: Kann man Menschen, die anders sind, verstehen? Verstehen diese mich?

Einschneidend war die Erfahrung, dass der Bogen zur gelebten Realität an der Schule hinsichtlich der Chancen und Grenzen eines gemeinsames Lebens und Lernens zwischen Lehrern und Schülern wie hinter einer Nebelwand verschwand. Klare Konturen hatte jedoch der Tunnelblick von WIR-DIE, in dem Kultur eine eigenständige identitätsbildende Kraft darstellt, deren Faktoren durchaus instrumentalisiert werden können.

Es gab keine klaren Kausalitäten im Versuch, komplexe Widersprüche im Dialog zwischen WIR und DIE herauszufinden. Kultur ist das, was gelebt wird. Deutlich wurde, dass beim Sprechen über Repräsentation menschlichen Handelns, deren Semantik und Poetik aus der Einbettung in lokale Kosmologien Sinn macht. Der beiderseitige Frust über die Fronten von WIR und DIE muss eben stets neu verhandelt werden.

Zum Seitenanfang